Zu Pferde auf dem Pilion

Seit Urzeiten ist der Pilion durch das sagenumwogene Volk der Zentauren mit dem Begriff Pferd verbunden. Die Pferdezucht Thessaliens waren im Altertum weit über Griechenlands Grenzen hinaus berühmt. Hier auf den Pilion ist besonders die Pferdrasse der Arravani hervorzuheben. Vor rund 3.000 Jahren entstanden die Urahnen der heutigen Arravanis. In dieser Zeit wanderten die Dorer in Nordgriechenland ein, wo sich ihre Steppenponys mit den dortigen thessalischen Pferden vermischten  ( ägyptische Araber und persische Pferde, wahrscheinlich durch die Phönizier eingeführt ). Töltende Pferde waren damals als Reittiere sehr beliebt, was in zahlreichen Darstellungen auf antiken Vasen und Reliefs ersichtlich ist.146 n.Chr. wurde die altgriechische Kultur von den Römern unterworfen und die Zucht wurde erneut beeinflusst ( türkischen Araber)Dies ist auch heute noch eindeutig erkennbar. Besonders die griechischen Bauern setzten die Arravanis als Reit-, Pack- und Zugpferde ein, die in ihrem Erscheinungsbild immer wieder Wandlungen unterworfen waren. Der Bestand reduziert sich drastisch und trotz staatlicher Förderprogramme ist diese Rasse vom Aussterben bedroht, es gibt nur noch 200-300 Pferde!
Wir besitzen hier nur zwei Arravani, aber wir und unsere Gäste haben viel Freude mit Ihnen. Die Kinder können hier oft zum erstenmal Kontakt mit Pferden aufnehmen, eine paar Runden in der Koppel ziehen, oder erfahrene Reiter können einen Geländeausritt in Begleitung machen. Für Gruppen gibt es in Argalasti auf der Kentavrosfarm eine Möglichkeit für kleine und große Ausritte auf dem Pilion.

Reiten am Strand von Potistika